Filmproduktion

Fachbegriffe aus der Praxis in der Praxis, Artikel, Diskussionen, Erfahrungsaustausch

Mai
26

HD wird Standard

Von Loco am 26. Mai 2011 veröffentlicht

Die Zukunft ist HD

HD steht für High Definition. Bei dem sogenannten HDTV unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem Zeilensprung- und dem Vollbildverfahren. Sie sind an dem nachgestellten Buchstaben hinter der Zeilenanzahl zu erkennen.

Full HD 1080p - beste Qualität

Full HD bietet beste Qualität

Voll- und Halbbilder für beste Qualität

Das Vollbildverfahren wird mit „p“ für progressiv abgekürzt, das Zeilensprungverfahren wird mit „i“ für interlaced abgekürzt. Im Zeilensprungverfahren besitzt 1080i eine Auflösung von 1920X1080 Bildpunkten. Das heißt dass immer nur die Hälfte aller 1080 Zeilen angezeigt werden können, der Rest bleibt dunkel. 50Hz oder 60Hz ist die normale Bildwiederholungsrate bei diesem Standard, also werden 50 oder 60 Halbbilder pro Sekunde gesendet. Allerdings lautet die ganz korrekte Schreibweise dann 1080i50 und 1080i60. Die Geräte mit der Aufschrift oder dem Logo „HD ready“ besitzen übrigens 1080i als maximale Auflösung. Die meisten HDTV Sender in Deutschland strahlen ihr Programmangebot in 1080i aus. Filme, die auf Blu-ray Discs laufen werden in der aktuellen HDTV-Auflösung auf 1080p aufgenommen.

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.