Filmproduktion

Fachbegriffe aus der Praxis in der Praxis, Artikel, Diskussionen, Erfahrungsaustausch

Feb
28

Imagevideo und Luftbildaufnahme

Von filmproduktion veröffentlicht

Immer mehr Unternehmen setzen in Sachen Imagevideo auf das Instrument Luftbildaufnahme. Riesige Industriekomplexe von oben drehen, dynamische Flüge über touristische Landschaften erstellen, große Maschinen und Lagerhallen per HD-Video drehen. Ein Imagevideo rückt Unternehmen ins richtige Licht – Kommunikationsziele werden spannend und auch emotional dem Zuschauer näher gebracht.

Und da wundert es kaum, egal ob mit oder ohne Luftbildaufnahme – immer mehr Firmen setzen auf den Imagefilm im Internet oder auf DVD. Wer sich näher zum Thema informieren will, eine gute Anlaufstelle

bietet die Berliner Filmproduktion, film-connexion.

 

 

Dez
11

Buchtrailer – nicht viele setzen auf Qualität

Von Budberlin veröffentlicht

Schaut man sich im Netz, z.B. bei Youtube, so manchen Buchtrailer an, kann man oft nur mit dem Kopf schütteln. Da werden schlechte Fotos per Diashow aneinander gereiht mit, billiger Musik unterlegt und verziert mit Pseudo-3D-Schriften, dass einem nur schlecht werden kann. Grund genug, für die Berliner Filmproduktion, film-connexion, dem Thema Buchtrailer mal Qualität “einzuhauchen”. Das Ergebnis ist ein spannendes, in HD gedrehtes Video – welches die Anmutung eines Film-Trailers für Kinoproduktionen hat.

 

Mai
26

HD wird Standard

Von Loco veröffentlicht

Die Zukunft ist HD

HD steht für High Definition. Bei dem sogenannten HDTV unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem Zeilensprung- und dem Vollbildverfahren. Sie sind an dem nachgestellten Buchstaben hinter der Zeilenanzahl zu erkennen.

Full HD 1080p - beste Qualität

Full HD bietet beste Qualität

Voll- und Halbbilder für beste Qualität

Das Vollbildverfahren wird mit „p“ für progressiv abgekürzt, das Zeilensprungverfahren wird mit „i“ für interlaced abgekürzt. Im Zeilensprungverfahren besitzt 1080i eine Auflösung von 1920X1080 Bildpunkten. Das heißt dass immer nur die Hälfte aller 1080 Zeilen angezeigt werden können, der Rest bleibt dunkel. 50Hz oder 60Hz ist die normale Bildwiederholungsrate bei diesem Standard, also werden 50 oder 60 Halbbilder pro Sekunde gesendet. Allerdings lautet die ganz korrekte Schreibweise dann 1080i50 und 1080i60. Die Geräte mit der Aufschrift oder dem Logo „HD ready“ besitzen übrigens 1080i als maximale Auflösung. Die meisten HDTV Sender in Deutschland strahlen ihr Programmangebot in 1080i aus. Filme, die auf Blu-ray Discs laufen werden in der aktuellen HDTV-Auflösung auf 1080p aufgenommen.

Mai
11

Atmo – ohne sie geht beim Film gar nichts

Von Loco veröffentlicht

Die Atmo – Entscheidung über Sieg und Niederlage eines Films

Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Griechischen (atmós) und bedeutet Dunst. Atmo ist die Abkürzung von Atmosphäre. Die Bezeichnung wird für das Erstellen von Hintergrundgeräuschen bei Funk, Fernsehen und Film verwendet. Die Atmo ist also immer im “Hintergrund” und niemand nimmt sie bewußt war, ist sie jedoch nicht vorhanden, ist das Bild “tot”. Bsp.: Ein Wald ohne Windgeräusche, ein Park ohne Vogelgezwitscher, eine Strasse ohne Verkehrslärm.
Atmo Mikro Filmproduktion tvstoriesDie Atmo wird also unterbewußt wahrgenommen – sie ist elementarer Bestandteil von Film und Fernsehen und sorgt für die jeweils richtige Stimmung,  Die Atmo wird bei TV-Produktionen meist vor Ort mit aufgenommen. Im Kino wird sie sogar teilweise nachvertont, um den Zuschauer noch tiefer in den Film eintauchen lassen zu können. Bsp.: Rauschen des Meeres oder Galoppieren von Pferdehufen.

Das Film-Gespräch: Voll-Atmo oder freistehende Atmo

Wann immer ein Dialog in Tv-Produktionen stattfindet, spricht man von Voll-Atmo oder freistehender Atmo. Beispiele finden sich in fast jeder Reportage, so auch bei Kabeleins. Im Gegenesatz zum O-Ton (Originalton), wo eine Interviewszene eingerichtet wird und der Protagonist direkt in Richtung Kamera spricht, handeln und unterhalten sich die Personen selbständig ohne Bezug zum Kamerateam. Die Atmo wird in diesem Fall in der Postproduktion ebenfalls auf null db gepegelt, also dem O-Ton audiotechnisch gleich gesetzt, damit der Zuschauer einen konstanten Pegel ins Ohr bekommt. Wenn dramarturgisch besondere Akzente gesetzt werden sollen, verwendet man die Voll-Atmo auch bei Geräuschen. Bsp.: Starten eines Motors oder Abfahrt mit quietschenden Reifen

 

Mai
03

Die Reportage

Von Loco veröffentlicht

Ursprung und Dauerbrenner in der TV-Branche

Die Reportage (lat.: reportare: melden, berichten, Bericht erstatten) ist eines der gängigsten und ältesten TV-Genres. Im Gegensatz zum Magazin wird mit viel weniger Schnittbildern gearbeitet. Das Geschehen wird unmittelbar so aufgenommen wie es passiert – man spricht auch von Begleitreportage. Den ganzen Beitrag lesen »